Vorankündigung: „Inklusion und Deutsch als Zweitsprache als Querschnittsaufgaben in der Lehrer*innenbildung – Konzeptuelle Entwicklungslinien und kasuistische Zugänge“ (Anna Grosshauser, Andreas Köpfer, Hanna Siegismund)

Der Band „Inklusion und Deutsch als Zweitsprache als Querschnittsaufgaben in der Lehrer*innenbildung – Konzeptuelle Entwicklungslinien und kasuistische Zugänge“ strebt eine theoretische und methodologische Auseinandersetzung zur Verhältnissetzung der Diskurslinien von „Inklusiver Bildung“ und „Deutsch als Zweitsprache“ an. Mittels kasuistischer Zugänge werden Fragen nach Verbindungslinien von Inklusion und Deutsch als Zweitsprache und Möglichkeiten der Bearbeitung dieser Aufgaben im Querschnitt der Lehrer*innenbildung thematisiert. Somit leistet der Sammelband einerseits einen grundlegenden Beitrag dazu, die Beziehung der beiden Diskurse systematisiert in den Blick zu nehmen. Andererseits möchte er dazu beitragen, konkrete Maßnahmen der Umsetzung von Inklusion und DaZ an lehrer*innenbildenden Hochschulen mit Blick auf kasuistische Zugänge als Methode zur Aneignung reflexiver Fähigkeiten zu diskutieren.

Vorankündigung: „Transformative Literature Pedagogy: New Perspectives on Sustainability and the Teaching of English“ (Roman Bartosch)

Der Band „Transformative Literature Pedagogy“ widmet sich der seit einigen Jahren immer deutlicher werdenden Entwicklung, auch und gerade den literatur- und kulturdidaktischen Fremdsprachenunterricht im Hinblick auf seine Potenziale für nachhaltigkeitsorientierte Bildung weiterzuentwickeln. Ausgehend von der These, dass diese Entwicklungen einen Dialog erfordern zwischen fachwissenschaftlichen Perspektiven, wie sie im ecocriticism bzw. den environmental humanities entwickelt worden sind und fachdidaktischen Positionen zum Beispiel im Rahmen der Erziehung zur Nachhaltigkeit, versammelt der Band etablierte sowie junge Stimmen aus der Anglistik und der Englischdidaktik und illustriert anhand von Fallstudien Möglichkeiten und Vorschläge, literarische und andere Texte im Sinne der bildungspolitisch geforderten „großen Transformation“ theoretisch und unterrrichtspraktisch zu nutzen.

Band 2: „Language Awareness bei mehrsprachigen Kindern“ (Johanna Jördening)

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass im April 2020 der zweite Band in der dilikus-Reihe erschienen ist:

„Language Awareness bei mehrsprachigen Kindern“ von Johanna Jördening.

Kurzinformation: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Rolle von Mehrsprachigkeit für das weitere Sprachenlernen – insbesondere mit dem wichtigen Faktor Sprachbewusstheit oder Language Awareness. Zu Beginn steht eine eingehende theoretische Auseinandersetzung mit dem Konstrukt Language Awareness. Es werden zunächst verschiedene Defi nitionen und Rezeptionen des Begriffs einander gegenübergestellt. Anschließend werden Erhebungsmöglichkeiten und bisherige Studienergebnisse zur Genese von Sprachbewusstheit, der Interkorrelation von Sprachbewusst-heit und Mehrsprachigkeit sowie der Relevanz von Sprachbewusstheit für das weitere Sprachenlernen aufgezeigt. Darauf aufbauend wird diskutiert, welche didaktischen Implikationen aus den bisherigen For-schungsergebnissen für den Fremdsprachenunterricht abgeleitet werden können. Im letzten Teil der Arbeit werden zunächst unterschiedliche Erhebungsmethoden diskutiert. Einige davon werden im Rahmen einer Fallstudie von zwei mehrsprachig aufwachsenden Kindern eingesetzt, deren Sprachbewusstheit qualitativ und umfassend auf mehreren Ebenen analysiert wird.

Dies ist der zweite Band in der Reihe „Diversitätsorientierte Literatur-, Kultur- und Sprachdidaktik“ im Wissenschaftlichen Verlag Trier (WVT).

Band 1: „Inklusion und Nachhaltigkeit. Entwicklungslinien moderner Englischdidaktik“ (Bartosch/Köpfer)

Der Band „Inklusion und Nachhaltigkeit“ (Bartosch/Köpfer) versucht, zwei Elemente didaktischer Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, die derzeit beide im Zentrum wissenschaftlicher wie gesamtgesellschaftlicher Aufmerksamkeit stehen, gleichermaßen jedoch zahlreiche Fragen zur gegenseitigen Beziehung und zur spezifischen pädagogischen wie fachdidaktischen Umsetzung aufwerfen: Inklusive Bildung und nachhaltige Entwicklung. Dazu werden zuerst Überlegungen und kritische Reflektionen inklusions- und nachhaltigkeitsorientierter Forschung und Praxis skizziert und schließlich Vorschläge und theoretische wie empirische Ansätze vorgestellt, die aufzeigen, wie ein zeitgemäßer, inklusions- und nachhaltigkeitsorientierter Englischunterricht gestaltet sein kann.

Beitragende in diesem Band: Roman Bartosch, Ines Boban, Katharina Delius, Georg Feuser, Erich Otto Graf, Andreas Hinz, Svenja Johannsen, Andreas Köpfer, Anne Mihan, Svenja Rosenau, Kim Schick, Johanna Schnuch, Jan B. Steegmann.

„Inklusion und Nachhaltigkeit“ ist der erste Band in der Reihe „Diversitätsorientierte Literatur-, Kultur- und Sprachdidaktik“ im Wissenschaftlichen Verlag Trier (WVT).

Die Reihe „dilikus“ im Verlag WVT

Die Reihe „Diversitätsorientierte Literatur-, Kultur- und Sprachdidaktik“ stellt sowohl  anwendungsbezogene Forschung der Schulentwicklung und Unterrichtsforschung in Zeiten erhöhter bzw. verstärkt wahrgenommener Heterogenität als auch für Grundlagenforschung in den Bereichen der Inter-/Transkulturalität vor, der Mehrsprachigkeit und einer Pädagogik der Vielfalt und Anerkennung, die sich dezidiert mit den Implikationen für und Möglichkeiten der fachdidaktischen Praxis auseinandersetzt.